ERFAHRE MEHR ÜBER
DEINEN HAUTTYP

ERFAHRE MEHR ÜBER
DEINEN HAUTTYP

SO EINZIGARTIG WIE DU SELBST.

Wusstest du, dass viele Menschen ihren Hauttyp gar nicht kennen? Die meisten denken sogar, einen ganz anderen zu haben. Kein Wunder, denn im Grunde sind die Typen und Zustände unserer Haut so unterschiedlich wie wir alle. Damit es nicht zu kompliziert wird, haben wir uns auf die vier Haupt-Hauttypen konzentriert, um dir einen genaueren Einblick in deine Haut zu geben.

Du willst mehr über deinen Hauttyp erfahren? Schau dir die Merkmale genauer an und überlege, wo du deine Haut siehst.

SO EINZIGARTIG WIE DU SELBST.

Wusstest du, dass viele Menschen ihren Hauttyp gar nicht kennen? Die meisten denken sogar, einen ganz anderen zu haben. Kein Wunder, denn im Grunde sind die Typen und Zustände unserer Haut so unterschiedlich wie wir alle. Damit es nicht zu kompliziert wird, haben wir uns auf die vier Haupt-Hauttypen konzentriert, um dir einen genaueren Einblick in deine Haut zu geben.

Du willst mehr über deinen Hauttyp erfahren? Schau dir die Merkmale genauer an und überlege, wo du deine Haut siehst.

FINDE DEINEN HAUTTYP:

FINDE DEINEN HAUTTYP:

NORMALE HAUT

Merkmale: ausgeglichen, straff, klar, unempfindlich

Hautstruktur & Poren: ebenmäßig, fein, samtig

Teint: gleichmäßig, harmonisch, frisch

Mehr Infos zur normalen Haut

ÖLIGE HAUT

Merkmale: glänzender Film auf dem gesamten Gesicht, neigt zu Akne

Hautstruktur & Poren: größere, verstopfte Poren, neigt zu Mitesser, Pusteln und Pickeln

Teint: glänzend, ungleichmäßig, gerötete Stellen durch Unreinheiten

Mehr Infos zur öligen Haut

TROCKENE HAUT

Merkmale: teilweise rissige, schuppige Hautstellen, empfindliche, porzellanartige Haut 

Hautstruktur & Poren: feine Poren, kaum Mitesser, rauh, rissig, schuppig

Teint: matt, fahl

Mehr Infos zur trockenen Haut

MISCHHAUT

Merkmale: glänzende T-Zone, Seitenpartien normal bis trocken

Hautstruktur & Poren: größere Poren, Mitesser und gelegentlich Pickel, trockene, manchmal schuppige Stellen in Wangen- und Augenbereich

Teint: unausgeglichen, Rötungen in der T-Zone, fahl wirkende Wangen

Mehr Infos zur Mischhaut

WENN DU DEINE HAUT VERSTEHST, VERSTEHST DU, WAS SIE BRAUCHT.

Um die Bedürfnisse deiner Haut genau zu kennen, ist es wichtig, dass du verstehst, wie deine Haut überhaupt aufgebaut ist und welche Funktionen sie erfüllt. So weißt du am besten, was wirklich gut für dich und deine Haut ist. Und was überhaupt nicht.

WENN DU DEINE HAUT VERSTEHST, VERSTEHST DU, WAS SIE BRAUCHT.

Um die Bedürfnisse deiner Haut genau zu kennen, ist es wichtig, dass du verstehst, wie deine Haut überhaupt aufgebaut ist und welche Funktionen sie erfüllt. So weißt du am besten, was wirklich gut für dich und deine Haut ist. Und was überhaupt nicht.

WIE IST DIE HAUT AUFGEBAUT?

1. EPIDERMIS

Oberhaut: Eine schützende, wasserdichte Hülle, die sich um die Erneuerung deiner Haut kümmert, dich vor UV-Strahlen schützt und eine wichtige Rolle in deiner Immunabwehr spielt. Die Epidermis besteht aus Pigmenten und Proteinen.

2. DERMIS

Besteht aus Blutgefäßen, Talgdrüsen, Haarfollikeln und Nerven. Sie enthält stützendes Bindegewebe aus den Proteinen Kollagen und Elastin und sorgt für Beweglichkeit und Beständigkeit.

3. SUBKUTIS

Unterhaut: Lockere Bindegewebsschicht, die auch als Unterhautfettgewebe bezeichnet wird. Je nach Ernährung und Bewegung sieht diese Schicht unterschiedlich aus. Die Subkutis ist Energiespeicher, isoliert gegen Kälte und schützt dich vor mechanischen Einflüssen wie Druck oder Reibung.

4. TALGDRÜSEN UND TALG

Auch Sebum genannt: Talg besteht aus Squalanen, Triclyceride, Wachsen und Fettsäuren. Er bewahrt unsere Haut vor dem Austrocknen und hält Keime ab. Die meisten von uns neigen entweder zu einer Überproduktion (Seborrhö) oder einer Unterproduktion (Sebostase).

5. SCHWEISSDRÜSEN UND SCHWEISS

Dein Körper besitzt etwa 2 Millionen Schweißdrüsen. Schweiß besteht zu 99% aus Wasser und zu 1% aus einem Mix aus Ionen, Milch-, Amino- und Fettsäuren, Ammoniak, Harnstoff und noch ein paar anderen Substanzen. Er kümmert sich vor allem um die Regulierung deiner Körpertemperatur.

6. HYDROLIPIDFILM UND SÄURESCHUTZMANTEL

Ein kompliziertes Gemisch aus Schweiß, Talg, Duftdrüsensekreten, Fetten aus der Epidermis und Spaltprodukten aus dem Verhornungsprozess. Der Hydrolipidfilm macht deine Haut widerstandsfähiger gegenüber Chemikalien und Wasser und sorgt dafür, dass ihre Feuchtigkeit bewahrt wird. Umwelt, Alter und Lebensweise sind maßgeblich an der Zusammensetzung des Hydrolipidfilms beteiligt und damit auch an der Gesundheit deiner Haut.

WIE FUNKTIONIERT DIE HAUT?

WAS BEEINFLUSST DEINE HAUT?